Gesundheit

Aus GrenzgaengerWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Krankenversicherung

So lange man in Deutschland weiterhin arbeitet (als Grenzgänger) führt man seine Sozialversicherungsbeiträge (also auch Krankenversicherung) nach Deutschland an eine Krankenversicherung ab. Somit ist man in Deutschland krankenversichert.

Gesetzlich Krankenversicherte Personen sollten sich mit ihrer Krankenversicherung in Verbindung setzen und denen den Wohnortwechsel ins Ausland mitteilen.

Fordern Sie bei Ihrer deutschen Krankenkasse das Formular 106 an. Man geht dann damit zur CPAM (caisse primaire d'assurance maladie) und beantragt dort seine Carte Vitale - also eine französische Krankenkarte. Welche Papiere zur Erstellung nötig sind (i.d.R. Verdienstnachweise, Nachweis über den frz. Wohnsitz, Geburtsurkunde, Kopie der deutschen Krankenversicherungskarte sowie ein CPAM-eigenes Formular, das man direkt vor Ort ausfüllen kann) erfährt man direkt auf der CPAM, wo einige Beamte natürlich deutsch sprechen. In Frankreich zahlt man die Behandlung normalerweise erst selbst und bekommt die Kosten dann von seiner Krankenversicherung zurück erstattet. Zu beachten ist die neue Regelung (seit 2005) des "médecin de confiance" : man sollte sich in Frankreich einen Hausarzt aussuchen, den man immer als ersten Ansprechpartner wählt. Bei dem Direktbesuch eines Spezialisten (ausser Kinderarzt, Frauenarzt und Augenarzt), oder dem Besuch eines anderen Arztes für Allgemeinmedizin fällt die Kostenerstattung sonst weniger günstig aus.

Privat Krankenversicherte Personen müssen ihrer Versicherung den Wohnortwechsel natürlich auch mitteilen. Dazu kommt eine spezielle Vereinbarung weil der Wohnort im Ausland liegt, die aber meines Wissens nach keine Auswirkungen auf Beiträge oder sonstige Versicherungsbedingungen hat. Auch hier gilt es natürlich die Details bei seinem Versicherungsagenten zu erfragen. Schwierig wird die Konstellation " Eine Person privat versichert (Grenzgänger und Besserverdiener), andere Person (franz. Staatsbürger) gesetzlich versichert (auch Grenzgänger)". Dann müssen die Kinder entgegen dem französischen Gesetz (automatisch bei Frau versichert) zusätzlich in Deutschland eine Versicherung haben (freiwillig oder privat).

Links

http://www.ameli.fr/ Assurance Maladie enligne, Online Portal der französischen Krankenversicherung.


Infos zur deutschen Krankenversicherung, Personen mit EU-Wohnsitz: [1]

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Wiki Navigation
Werkzeuge